The latest news, top headlines

Die Puffmama im ZDF : «Kiwi «hält zu «Layla»

Der umstrittene Song «Layla» findet sich auf der Playlist vom «ZDF-Fernsehgarten». Darüber kann man sich wundern — oder auch nicht. Ein Kommentar.

Die Puffmama im ZDF : "Kiwi "hält zu "Layla"

Überaus erfolgreich: Andrea Kiewel und ihr «ZDF-Fernsehgarten».Foto: ZDF und Sascha Baumann

Doch, ja, mein Rundfunkbeitrag ist in Gefahr. Ich liebäugele mit einem Ein-Monats-Boykott. Der Grund liegt auf der Hand: Im „ZDF-Fernsehgarten“ soll in der Ausgabe vom 31. Juli der Partysong „Layla“ gespielt werden – in der umstrittenen Originalversion, in der es um besagte „Puffmama“ geht.

[Der tägliche Nachrichtenüberblick aus der Hauptstadt: Schon rund 57.000 Leser:innen informieren sich zweimal täglich mit unseren kompakten überregionalen Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos hier an.]

Der Song wird offenbar dringend gebraucht, denn in der ZDF-Kirmes soll es um die erfolgreichsten Acts der Mallorca- und Oktoberfest-Partyszene gehen. Da darf der Chartkracher von DJ Robin und Schürze nicht fehlen.

Steuert das ZDF, besser bekannt als „Zentrum Der Freude“, damit auf einen handfesten Skandal zu? Der „Fernsehgarten“ in der Moderation von Andrea Kiewel, die sich „Kiwi“ rufen lässt, ist so harmlos, wie es die Krawatten von „heute-journal“-DJ Christian Sievers niemals werden können. Sommer, Sonntag, im Open-Air-Fernsehen geht es über 130 Live-Minuten und live um gute Laune. Ehrlich gesagt, streift die angesagte Pflicht zur besten Stimmung die Grenze zum Terror.

«Layla» passt ins Konzept

Nein, die „Kiwi“-Sendung in ihrer Mischung aus eben Mallorca und Oktoberfest ist überaus quotenstark. „Layla“ passt da bestens hinein und es würde nicht verwundern, wenn die Zuschauerinnen und Zuschauer mitgrölen.

Andererseits ist das Zweite Deutsche Fernsehen nicht für sonderliche Provokationen bekannt. Das „ZDF Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann ist im Gesamtprogramm derart solitär, dass es wie ein Feigenblatt für die selbstgenügsame Hochanständigkeit wirkt. Das ZDF will von seinem Publikum geliebt werden – und das gelingt auch. Der Sender ist Marktführer im deutschen Fernsehmarkt, woran „Kiwi“ ihren berechtigten Anteil hat.

Sexismus, hin oder her

„Layla“ im Zweiten, ja oder nein? Was meint eigentlich die Gleichstellungsbeauftragte dazu? Ich sage es mal so: Das ZDF überträgt „Mainz bleibt Mainz wie es singt (!) und lacht“. Da fällt „Layla“ nicht weiter auf. Schlimm würde es nur, sollte Andrea „Kiwi“ Kiewel zu gendern beginnen. Die Gendersprache ist zwar ein Menschenrecht, aber die Mehrheit der (ZDF-)Deutschen verfällt in eine Daseinskrise, wenn die ZuschauerInnen angesprochen werden. Dann doch lieber „Layla“, Sexismus hin oder her.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.