The latest news, top headlines

Entscheidung bei der Mitgliederversammlung : Kay Bernstein wird neuer Präsident bei Hertha BSC

Die Entscheidung über die Nachfolge von Werner Gegenbauer ist gefallen: Kay Bernstein gewinnt die Wahl bei Mitgliederversammlung. Mehr im Blog.

Entscheidung bei der Mitgliederversammlung : Kay Bernstein wird neuer Präsident bei Hertha BSC

Kay Bernstein ist neuer Präsident von Hertha BSC.Foto: Britta Pedersen/dpa

Was ist bei Hertha BSC los? Alles dazu hier im Blog.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mehr zu Hertha BSC:

  • Lars Windhorst und sein Investment
  • Kay Bernstein will Präsident von Hertha BSC werden
  • Der lange Weg zum neuen Stadion von Hertha BSC
  • Kevin-Prince Boateng und seine letzte Etappe
  • Hertha-Legende Erich Beer im Interview
  • Alles zu Hertha BSC

Please click Activate to see the social media posts.
Learn more about our data protection policy on this page
Aktivieren Neueste zuerst Redaktionell Neueste zuerst Älteste zuerst Highlights See latest updates Neuen Beitrag anzeigen Neue Beiträge anzeigen Kein Beitrag vorhanden

Fabian Drescher wird Vizepräsident

Drescher, der einzige Kandidat, bekam 1966 von 2216 abgegebenen Stimmen. Er ist damit neuer Vizepräsident.

Was macht eigentlich Lars Windhorst?

Der Investor hat offenbar genug gesehen heute…

Erste Reaktion von Kay Bernstein

«Unsere alte Dame liegt auf der Intensivstation. Wir können sie jetzt von innen heilen und ganzheitlich gesund machen. Jeder kann und muss mithelfen, damit wir unsere blau-weiße Seele zurückgewinnen.» 

Interview mit Kay Bernstein aus dem Mai

Das sagte uns der nun neue Präsident von Hertha BSC übrigens vor der Wahl. Unter anderen sprach Bernstein auch darüber, was er alles vorhat bei seinem Klub: tagesspiegel

Ingmar Pering zieht seine Kandidatur als Vizepräsident zurück

Damit ist Fabian Drescher einziger Kandidat. Er hatte vorab gesagt, er wolle Vizepräsident werden, falls Bernstein gewählt wird.  

Lauter Jubel

Es war eben kurzzeitig eine Stimmung wie in der Ostkurve. Vor allem in den ersten Reihen, wo die aktive Fanszene sich platziert hatte. «HaHoHe, Hertha BSC», erschallte es es sehr lautstark.

Das Ergebnis

Brumme: 26 StimmenSteffel: 1280 StimmenBernstein: 1670 Stimmen

Das Ergebnis liegt vor

Kay Bernstein ist neuer Präsident.

Die Zahl der Anwesenden liegt inzwischen bei 3150. Stimmberechtigt: 3040.

Die Auszählung ist abgeschlossen.

Jetzt kann es nicht mehr lange dauern.

Die Pause dauert noch an. Aber in ein paar Minuten soll es weitergehen.

Jetzt gilt`s

Die Aussprache ist beendet. Nun steht die schriftliche Wahl an. 

Rücktritt bei den Füchsen

Steffel hat im Laufe seiner Ausführungen mitgeteilt, dass er sein Amt als Präsident der Füchse «heute Morgen verantwortungsvoll niedergelegt» hat.

Steffel ist genervt

Steffel hat den Eindruck, dass «bewusst versucht wird, mir jedes Wort im Munde umzudrehen». 

In der Fragerunde geht es zur Sache

Mehrere Mitglieder unterstellen Steffel, dass ihm Hertha egal sei. Auch gegen diese Vorwurf wehrt sich Steffel mit Vehemenz. Zum Teil gibt es auch Unmutsäußerungen gegen Fragensteller.

Steffel wehrt sich gegen Vorwürfe

Steffel verwahrt sich gegen den Vorwurf von «Hinterzimmerdeal und Klüngelei». Gespräche mit Menschen, die gewählt wurden, und Kommunikation generell seien wichtig, daran habe es bei Hertha zuletzt gehapert.

Konkrete Ziele?

Die Mitglieder haben viele Fragen an Steffel. Er wird nach konkreten Zielen gefragt. Er gibt darauf wie Bernstein vor ihm keine konkreten Antworten. 

Steffel würde nicht Vizepräsident werden

Steffel wird aus dem Auditorium gefragt, ob er auch Vizepräsident werden würde. Das verneint er. Die Frist dazu sei abgelaufen. Weitere Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.