The latest news, top headlines

Eskalation in Berlin: Maskierte zünden Luxus-Autos an — Bekenner-Schreiben auf Linken-Website

Eskalation in Berlin: Maskierte zünden Luxus-Autos an — Bekenner-Schreiben auf Linken-Website

Eskalation in Berlin: Maskierte zünden Luxus-Autos an - Bekenner-Schreiben auf Linken-Website

Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz der Polizei ermittelt. Aktualisiert am Samstag, 06.02.2016, 12:45 28 beschädigte Autos und zahlreiche eingeschlagene Fenster an Geschäfts- und Wohnhäusern sind das Ergebnis einer Gruppe vermummter Randalierer, die durch Berlin-Kreuzberg zogen. Die Polizei konnte bei ihrem Eintreffen nur noch veranlassen die brennenden Autos zu löschen.

Eine Gruppe von 20 bis 40 Maskierten hat in der Nacht zum Samstag am Park am Gleisdreieck in Kreuzberg randaliert und 28 Autos beschädigt. Sie zogen auf Fahrrädern durch eine Straße und zündeten dort vier Autos und zwei Warnbaken an, wie die Polizei mitteilte. 24 weitere Wagen beschädigten sie, indem sie etwa die Scheiben einschlugen. Gleiches machten sie mit den Fenstern von Geschäften und Wohnhäusern.

Anwohner riefen die Polizei. Als diese eintraf, waren die Randalierer allerdings schon weg. Die Feuerwehr löschte die Brände, die angezündeten Autos konnte sie allerdings nicht retten. Die Polizei vermutet eine politisch motivierte Tat. Der Staatsschutz hat daher die weiteren Ermittlungen übernommen.

Eskalation in Berlin: Maskierte zünden Luxus-Autos an - Bekenner-Schreiben auf Linken-Website

Die Maskierten zerstörten gezielt teure Autos

"Luxuskarren entglast und warm verschrottet"

Die Täter hatten es wohl gezielt auf Luxusautos abgesehen, wie die "BZ" online berichtete darunter zwei Mercedes und zwei BMW. Das Neubaugebiet am Gleisdreieck ist für seine hohen Mietpreise bekannt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.