The latest news, top headlines

Etwas andere TV-Doku zu Angela Merkel : Sat 1 startet mit Sondersendung in den Wahlkampfmodus

Der Privatsender verspricht „kritische Hommage an eine Jahrhundertpersönlichkeit“. Zu Wort kommen unter anderem Reinhold Messner, Wigald Boning und Uschi Glas.

Etwas andere TV-Doku zu Angela Merkel : Sat 1 startet mit Sondersendung in den Wahlkampfmodus

Als «kritische Hommage an eine Jahrhundertpersönlichkeit» bewirbt Sat1 seine Dokumentation über Bundeskanzlerin Angela Merkel am…Foto: Tobias Schwarz/AFP/POOL/dpa

An Dokumentationen über Angela Merkel gibt es zum Ende ihrer Kanzlerschaft keinen Mangel, die Unterschiede werden vor allem in der Beurteilung ihres politischen Vermächtnisses und auch in der Auswahl der zu Wort kommenden Wegbegleiter und Zeitzeugen liegen. Was den ersten Punkt anbelangt, hat sich der Privatsender Sat1, der am kommenden Dienstag zur Primetime kurzfristig die Dokumentation „Die Ära Merkel – Gesichter einer Kanzlerin“ ins Programm hebt, bereits festgelegt. Ursprünglich war am Dienstag um 20 Uhr 15 die Dokumentation „110 Notruf Autobahn! Diebesbanden auf der Spur“ vorgesehen.

Als „kritische Hommage an eine Jahrhundertpersönlichkeit“ bewirbt Sat1-Senderchef Daniel Rosemann die Merkel-Doku, die zugleich die erste Sondersendung von Sat 1 auf dem Weg zur Bundestagswahl 2021 ist. In den nächsten Wochen sollen im Umfeld der Hauptnachrichten Interview-Sondersendungen „mit Kanzlerkandidat:innen und Spitzenpolitiker:innen“ folgen. Die Privatsender versuchen derzeit, ihr politisches Profil zu schärfen. RTL und ProSieben haben dazu mehrere bekannte Journalisten wie Pinar Atalay («Tagesthemen») beziehungsweise Linda Zervakis («Tagesschau») abgeworben.

Zeitzeugen jenseits Politbetriebs

Eine etwas andere Merkel-Doku versprechen besonders die Menschen, die Sat 1 in der zweistündigen Dokumentation zu Angela Merkel befragt hat. Neben erwartbaren Protagonisten aus dem politischen Betrieb wie ihrem Parteifreund Wolfgang Bosbach, Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert oder dem Linken-Politiker Gregor Gysi und dem ehemaligen „Bild“-Chefredakteur hat der Privatsender vor allem viele Prominente jenseits des direkten Politikbetriebs um Einschätzungen zu Angela Merkel gebeten.

Mit dabei unter anderem Extrembergsteiger Reinhold Messner („Ich habe eine sehr lustige und hintergründige Person getroffen“), Moderatorin Nina Eichinger, Komiker Wigald Boning und Schauspielerin Uschi Glas („Sie hat die Buben alle im Griff“) sowie Unternehmerin Gloria von Thurn und Taxis („Wo Angela Merkel draufsteht, ist auch Angela Merkel drin“).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.