The latest news, top headlines

Kunst: Baselitz trifft Schinkel: Neue Ausstellung in Potsdam

Kunst: Baselitz trifft Schinkel: Neue Ausstellung in Potsdam

Besucher schauen sich im Pomonatempel in Potsdam neue Werke von Georg Baselitz an. Samstag, 27.08.2022, 20:45

Mehrere neue Arbeiten des weltweit bekannten Künstlers Georg Baselitz sind von diesem Sonntag an in Potsdam zu sehen — und das an einem historischen Ort. Mitten im Unesco-Welterbe, im Pomonatempel des Architekten Karl Friedrich Schinkel nahe dem Belvedere-Schloss, zeigt der Förderverein Pfingstberg bis zum 31. Oktober neun Papier-Zeichnungen von Baselitz unter dem Motto «Schinkel nach Athen tragen». Dabei handelt es sich vor allem um Tierzeichnungen in roter Tusche — zum Beispiel Pferde, Hirsche und Rehe -, einige davon stehen auf dem Kopf.

Die Ausstellung wurde am Samstag im Beisein des Künstlers eröffnet. Der Chefredakteur des Kunstmagazins «Blau», Cornelius Tittel, ist der Kurator der Schau. Er sagte, das Besondere an der Ausstellung, sei der Ort, der für Kunst auf diesem Niveau völlig unbeschrieben sei. Dazu komme, dass Georg Baselitz Rahmen von Schinkel sammle und Arbeiten in der Ausstellung in Rahmen gezeigt würden, die von Schinkel entworfen worden seien.

Der 84-jährige Baselitz gilt als einer der weltweit wichtigsten Künstler. Der Maler und Bildhauer, der in Deutschbaselitz in Sachsen geboren wurde, stellt sich gegen Konventionen.

Der Pomonatempel aus dem Jahr 1801 ist das Erstlingswerk von Schinkel als Architekt. Für den Teepavillon stand die Nordfassade des Erechtheions auf der Akropolis von Athen Modell. Nach dem Zweiten Weltkrieg verfiel der Tempel zunächst, wurde aber von 1992 bis 1993 rekonstruiert. Dort finden wechselnde Kunstausstellungen statt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.