The latest news, top headlines

Neuer James-Bond-Film : „Keine Zeit zu sterben» startet am 30. September

Eigentlich sollte „Keine Zeit zu sterben» 2019 in die Kinos kommen. Dann musste er wegen Corona verschoben werden. Nun steht der Tag der Premiere fest.

Neuer James-Bond-Film : „Keine Zeit zu sterben" startet am 30. September

Daniel Craig als James Bond in «Skyfall».Foto: imago/Cinema Publishers Collection

Nach mehreren coronabedingten Verschiebungen steht die Premiere des neuen James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ („No Time To Die“) nun endlich fest. Der Film soll am 28. September in der Royal Albert Hall in London gezeigt werden. Hauptdarsteller Daniel Craig, die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli sowie US-Regisseur Cary Joji Fukunaga wollen vor Ort dabei sein. In Deutschland soll der Film am 30. September starten. Ursprünglich hätte „Keine Zeit zu sterben“ bereits im Oktober 2019 in die Kinos kommen sollen.

Abschied von Daniel Craig

Wegen eines Wechsels auf dem Regiestuhl und Nachbesserungen am Drehbuch wurde der Start zweimal verschoben. Kurz nachdem der Film fertig war, brach die Coronavirus-Pandemie aus. Seitdem wurde die Premiere mehrere weitere Male vertagt.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der Film ist das letzte 007-Abenteuer mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Neben dem 53-jährigen Briten spielen Oscar-Gewinner Rami Malek („Bohemian Rhapsody“), Lashana Lynch, Léa Seydoux und Christoph Waltz in dem Film mit, der von Cary Joji Fukunaga inszeniert wurde.

Filme nur fürs Kino

Nachdem Amazon das Filmstudio Metro-Goldwyn- Mayer gekauft hatte, schien ein Start des Bond-Films beim Streamingdienst Amazon Prime eine Option zu sein. Doch Produzentin Barbara Broccoli erteilte diesen Plänen in einem Interview mit dem britischen Fachmagazin „Total Film“ eine klare Absage: „Wir machen Filme. Filme für das Kino. Das ist, was wir tun“. Ihr Halbbruder und Geschäftspartner Michael B. Wilson sagte: „Wir haben uns 60 Jahre lang solchen Avancen widersetzt.“ (mit dpa)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.