The latest news, top headlines

New Yorker Stadtteil Brooklyn : Mindestens 13 Verletzte bei Schüssen in U-Bahnstation

Im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn wurden am Dienstag offenbar fünf Menschen niedergeschossen. Zudem sollen nicht detonierte Sprengsätze gefunden worden sein.

New Yorker Stadtteil Brooklyn : Mindestens 13 Verletzte bei Schüssen in U-Bahnstation

Ein Mann soll in der U-Bahnstation in Brooklyn das Feuer eröffnet haben.Foto: Brendan McDermid/Reuters

In einer U-Bahnstation im New Yorker Stadtteil Brooklyn sollen am Dienstag fünf Menschen niedergeschossen und nicht detonierte Sprengsätze gefunden worden sein. Das berichtet der US-amerikanische TV-Sender CNN unter Verweis auf Polizei und Feuerwehr.

Mindestens 13 Menschen sollen verletzt in Krankenhäuser eingeliefert worden sein, eine niedergeschossene Person soll sich in kritischem Zustand befinden. Es seien «keine aktiven Sprengsätze» gefunden worden, teilt die Polizei mit.

Ein Mann mit Gasmaske und orangefarbener Arbeiterweste sei gegen 8.30 Uhr Ortszeit (14.30 Uhr deutscher Zeit) dabei gesehen worden, wie er einen Gegenstand in die Station an der 36th Street nahe des Sunset Park warf, bevor er das Feuer eröffnete, berichtet CNN. Einige Menschen sollen versucht haben zu flüchten, indem sie auf Züge sprangen, berichtet NBC News.

Die Polizei rief die Bevölkerung via Twitter auf, die Gegend zu meiden. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar. Der Vorfall ereignete sich während der morgendlichen Hauptverkehrszeit.

US-Präsident Joe Biden sei über die Schüsse in New York unterrichtet worden, teilte seine Sprecherin Jen Psaki via Twitter mit. Führende Mitarbeiter des Weißen Hauses stünden in Kontakt mit dem demokratischen New Yorker Bürgermeister Eric Adams und der Polizeiführung. Die US-Regierung stehe bereit, den New Yorker Behörden im Bedarfsfall jegliche benötigte Hilfe zukommen zu lassen, so Psaki. (Tsp, dpa)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.