The latest news, top headlines

Sommernächte sind Kinonächte : Sommer-Berlinale im Juni

Festivalfeeling unter freiem Himmel: Die Berlinale zeigt ausgewählte Beiträge dieses Filmfestspiel-Jahrgangs — in fünf Freiluftkinos ab 15. Juni.

Sommernächte sind Kinonächte : Sommer-Berlinale im Juni

Das Plakat zur Sommer-Berlinale 2022Foto: Internationale Filmfestspiele Berlin/Claudia Schramke Berlin

Als letztes Jahr das Summer Special der Berlinale über Berlins Open-Air-Bühnen ging — als zweiter Teil der pandemiebedingt in besonderer Form präsentierten Filmfestspiele — sagten viele Kinofans danach: Bitte nochmal, eine Sommer-Berlinale wollen wir nicht nur zu Corona-Zeiten.

Das haben die Festival-Verantwortlichen sich zu Herzen genommen und präsentieren in diesem Jahr ausgewählte Beiträge von 15. bis 29. Juni. Und zwar nacheinander in fünf Freiluftkinos, die je drei Tage für Festival-Feeling sorgen, in insgesamt 15 Vorstellungen.

Den Start macht am 15. Juni Carla Simóns Goldbären-Gewinner «Alcarràs». Der spanische Film über Familie von Pfirsichbauern läuft zur Eröffnung im Freiluftkino Friedrichshain.

Dort sind bis zum 17.6. Berlinale-Filme zu sehen, es folgen das Freiluftkino Rehberge (18. -20.6.), das Arte Sommerkino Charlottenbirg (21. — 23.6.), das Freiluftkino Friedrichshagen (24. -26.6.) und das Kino in der Hasenheide (27. — 29.6.)

«Berlinale Goes Open Air wird dabei keine Fortsetzung des im letzten Jahr pandemiebedingten, einmaligen Berlinale Summer Specials sein, sondern vielmehr an die Tradition der Sommer Berlinale anknüpfen, die schon seit 2003 ausgewählte Festivalfilme Open Air präsentiert», heißt es in einer Festival-Mitteilung.

Sommernächte sind Kinonächte : Sommer-Berlinale im Juni

Die Sommer-Berlinale, hier im Freiluftkino Friedrichshain, hatte schon vor Corona Tradition, jetzt wird sie auf 14 Tage…Foto: picture alliance/dpa/Britta Pedersen

Das Leitungsduo Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian hebt hervor, dass das Festival mit dem Programm «nochmals für die Filme und das Kino als gemeinschaftsstiftenden Ort werben» möchte, auch sollen «deutsche Filmverleiher und Kinos in ihrer Arbeit für eine lebendige Filmkultur und bei der Ansprache eines breiten Publikums» unterstützt werden.

[Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de.]

Die Filme sollen von den jeweiligen Sektions-Verantwortlichen präsentiert werden. Vereinzelt, so die Ankündigung, werden auch Gäste aus den Filmteams anwesend sein.  

Ein eigenes Plakat gibt es auch, der Bär mit dem Brillen-B legt sein Eisbären-Gewand ab und stromert im Grünen! Das vollständige Programm wird am 1. Juni bekanntgeben, der Online-Ticketverkauf beginnt am 3. Juni. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.