The latest news, top headlines

Zunächst bis Jahresende : Berliner SPD will Neun-Euro-Ticket verlängern

Während der Bund um eine Anschlussregelung ringt, will die SPD Fakten schaffen. Bis Ende des Jahres soll das stark vergünstigte Ticket gelten — in der Innenstadt.

Zunächst bis Jahresende : Berliner SPD will Neun-Euro-Ticket verlängern

Kassenschlager: Wenn es nach der SPD geht, wird das Neun-Euro-Ticket in Berlin verlängert.Foto: dpa/Oliwia Nowakowska

Die Berliner SPD plant eine Verlängerung des Ende August auslaufenden Neun-Euro-Tickets im Nahverkehr bis zum Jahresende. Einen entsprechenden Vorschlag wollen die Sozialdemokraten ihren Koalitionspartnern Grüne und Linke bei einem am Freitagvormittag geplanten Koalitionsgipfel unterbreiten. Zuerst hatten «rbb», «Morgenpost» und «B.Z.» darüber berichtet.

Demnach sieht der Vorschlag der SPD vor, auch in den Monaten Oktober, November und Dezember ein Neun-Euro-Ticket anzubieten anzubieten. Im September und damit anschließend an das derzeit gültige Angebot sei die Lösung technisch nicht umsetzbar, heißt es im Bericht der «Morgenpost». Gelten soll das Ticket dann allerdings nur in Berlin und hier im Innenstadtbereich, also den Tarifzonen A und B.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Finanziert werden soll das Ticket — die Kosten werden mit bis zu 400 Millionen Euro kalkuliert — durch Überschüsse im Landeshaushalt. Am Dienstag hatte Finanzsenator Daniel Wesener (Grüne) einen sogenannten Statusbericht der Finanzverwaltung präsentiert, demzufolge Berlin in den ersten sechs Monaten des Jahres 2,3 Milliarden Euro Überschuss erzielt hatte — bedingt durch Steuermehreinnahmen und Minderausgaben.

Darüber, was mit diesem Geld geschehen soll und wie die Berliner:innen dabei unterstützt werden sollen, die steigenden Preise zu kompensieren, wollen die Koalitionspartner am Freitag verhandeln. Ein Sprecher von Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) erklärte am Freitagmorgen, der Vorschlag sei ein Thema für den Ausschuss, die Senatorin werde sich am Nachmittag dazu äußern. Auch eine Sprecherin der Linke erklärte, diese werde ihre Vorschläge zunächst mit den Koalitionspartnern besprechen und dann öffentlich machen.

Im Vorfeld hatte SPD-Fraktions- und Parteichef Raed Saleh darauf gedrängt, zumindest Teile des zusätzlich eingenommenen Geldes an die Berliner:innen zurückzugeben. Der Vorschlag, das Neun-Euro-Ticket zu verlängern, entspricht der Umsetzung dieser Ankündigung. Die Grünen hatten sich bislang für ein monatliches 29-Euro-Ticket in der Region ausgesprochen.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.